BERICHTE

2024

Judoka der U13 bestreiten erfolgreiche Nordrhein-Meisterschaft

Am Sonntag, den 26. Mai starteten 4 junge Judoka des JJJC Yamanashi Porz auf den Nordrhein-Meisterschaften in Velbert. Dieses Turnier stellt die höchste Eben in dieser Altersklasse dar, d.h. allein die Qualifikation über die Kreis- und Bezirksebene stellt schon einen Erfolg dar.

Als erster Starter ging Levi Gerdelmann in der Gewichtsklasse bis 28kg an den Start. Levi gestaltete seine beiden Kämpfe sehr ausgeglichen, konnte seine Kontrahenten aber leider nicht werfen, sodass er trotz guter, kämpferischer Leistung leider aus dem Turnier ausschied.

Als zweiter Kämpfer startete Yaroslav Maliarchuk bis 50kg, er konnte seine beiden Kämpfe vorzeitig und sehr souverän mittels Wurftechnik gewinnen und ist somit Nordrheinmeister der U13.

Anschließend startete Dzhabin Mukhammad in der Gewichtsklasse bis 48kg. Dzhabin konnte sich auf dieser Ebene leider nicht durchsetzen und belegte am Ende Platz 5.

Zum Abschluss des Tages konnte Magdalena Curkovic die Bronzemedaille in der Gewichtsklasse über 57kg gewinnen. Magdalena startet konzentriert und energisch in den Wettkampf und konnte ihre erste Gegnerin schnell mit einer Haltetechnik besiegen. Im zweiten Kampf lag sie lange und aussichtsreich in Führung, musste den Kampf dann, durch eine kleine Unachtsamkeit, leider abgeben. Im kleinen Finale ging sie dann wieder mit der Souveränität des ersten Kampfes auf die Matte und konnte die Gegnerin ebenfalls durch eine Haltetechnik besiegen.

Somit wurde der Wettkampftag erfolgreich abgeschlossen und der JJJC Yamanashi Porz kann sich über ein großartiges Gesamtergebnis auf der höchsten Ebene der U13 freuen. Herzlichen Glückwunsch an alle Kämpferinnen und Kämpfer.

NRW-Liga Frauen: Die Siegestour geht weiter!

Am 26. Mai reiste die Frauenmannschaft des 1. JJJC Yamanashi Porz nach Bonn, um ihren Kampf- und Teamgeist gegen die Mannschaften des SSF Bonn und des 1. SC. Lippetal unter Beweis zu stellen. Auch diesmal stand der Spaß am Judo und schöne verletzungsfreie Kämpfe im Vordergrund. Das junge Team wurde jedoch mit zwei saftigen Siegen belohnt und landete wohlverdient an der Tabellenspitze!

Die erste Begegnung bestritten die Mädels gegen den 1. SC. Lippetal. Die Gewichtsklassenbesetzung war diesmal leicht reduziert und es mussten Kämpferinnen in jeweils höheren Gewichtsklassen starten, wovon sich die Mädels aber nicht verunsichern ließen. In der ersten Begegnung bis 57 kg zeigte Michelle Weckerle einen hervorragenden Auftaktkampf und holte den Sieg nach zwei Waza-ari-Wertungen. Auch Marie dominierte in der Gewichtsklasse + 78 kg  ihre Gegnerin ganz klar und bald stand es 2:0 für unsere Mädels. Bis 52 kg hat es für unser Leichtgewicht Selma Memic trotz schöner Ansätze und großer Motivation ganz knapp nicht ausgereicht und der Punkt musste abgegeben werden. Weiter ging es mit Aylin, die eine Klasse höher starten musste. Trotz eines erheblichen Größenunterschiedes zeigte Aylin der Gegnerin, wo der Hammer hängt mit einem wunderschönen Haltegriff. Am Mattenrand herrschte zunehmend Euphorie. Die Kämpferinnen wurden lautstark angefeuert. Die kürzesten Kämpfe in dieser Begegnung hatten Melanie bis 48 kg und Jana bis 78 kg, denn sie siegten kampflos und holten zwei wertvolle Punkte für das Team. Die letzte Gewichtklasse war -63 kg und da hatte die Mirja, die normalerweise in  der Gewichtsklasse -57 kg kämpft, ein schweres Los. Trotz super starker und hartnäckiger Ansätze musste sie sich leider ihrer Gegnerin geschlagen geben. Somit war das Ergebnis der ersten Begegnung 5:2 für den 1. JJJC Yamanashi Porz.

Für die Freude war allerdings nicht viel Zeit, denn es ging direkt weiter gegen das stark besetzte Team des Gastgebers SSF Bonn. Das Team mit den roten Hosen war an dem Tag ungefähr doppelt so gut besetzt wie die Porzer Mannschaft. Vor dem Start der Begegnungen hielt Coach René eine motivierende und emotionale Rede. Die Kämpferinnen sollen ihr Bestes geben und Spaß am Kämpfen haben, ganz egal, ob es für einen Sieg reicht.  Michele gab bis 57 kg auch diesmal ihr Bestes, dennoch unterlag sie am Ende ihrer Gegnerin und es stand 1:0 für die Gegner. Der Stand wurde durch einen starken Einsatz von Marie ausgeglichen, die ihre Gegnerin ganz klar dominierte und nach der vollen Kampfzeit von 4 Minuten den Punkt „nach Hause“ holte. Jana und Melanie machten ihren Gegnerinnen einen kurzen Prozess und holten noch zwei saftige Siege dazu. Für Selma und Mirja hat es leider für einen Sieg nicht ausgereicht, wovon sich aber keiner entmutigen ließ. Aylin zeigte in der Gewichtsklasse -70 kg großen Biss und bezwang ihre starke Gegnerin nach ca. 3 Minuten. So langsam wurde klar, dass Yamanashi auch heute als Tagessieger nach Hause geht. Die Freude war nicht mehr zu bändigen, denn die Porzer rutschten heute auf den 1. Tabellenplatz. Der Teamcoach René zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung jeder einzelner Kämpferin. Das Training der letzten Wochen zeichnete sich aus. Jetzt bleibt nur noch ein letzter Kampftag, um eine erfolgreiche Saison abzuschließen. Dieser findet am 29.06 in Herford statt.

U16 Liga

1. Sieg am 2. Kampftag!

Am 25.05.2024 fand der 2. Kampftag der U16 Liga in Wachtberg statt. Im 1. Kampf ging es gegen den 1. JC Mönchengladbach. Nach der Hinrunde stand es 2:3 für Gladbach. Serop und Maurizio konnten ihre Kämpfe gewinnen. In der Rückrunde stand es bis zum letzten Kampf 2:2. Oscar (-40kg) musste als letztes antreten. Nach 3 Minuten wurde keine Wertung erzielt und es ging in Golden Score. Nach 47 Sekunden musste sich Oscar dann leider mit einer Wazari-Wertung geschlagen geben und auch die Rückrunde haben wir mit 2:3 verloren. Endergebnis: 4:6 für den 1. JC Mönchengladbach.

In der 2. Runde ging es gegen die KG KG Bushido Köln/1. Godesberger JC. Die Hinrunde konnten wir mit einem souveränen 5:0 gewinnen. In der ersten Runde traten Muhammed, Tyron, Serop, Maurizio und Oscar an. In der Rückrunde lief wieder optimal und am Ende Stand es 4:1. Sie Siege holten Samuel, Serop, Maurizio und Oscar. Endergebnis: 9:1

Aktuell belegt unsere U16-Mannschaft den 4. Platz in der Tabelle. Der nächste Kampftag findet am 15.06 in Oberhausen statt. Viel Erfolg!

Pfingstwochenende in der Judohalle- ein Spaß ohne Ende!

Am 18.05 stand das langersehnte Übernachtungswochenende in der Judohalle an. Rund 30 Kinder und 7 Betreuer freuten sich auf 24 Stunden voller Sport, Spaß und gemeinsamer Zeit in dem Judoverein.

Am Samstagmorgen starteten die Kinder nach einem kurzen Abschied von den Eltern ins Pfingstwochenende. Auf der Agenda stand ganz viel Spaß, Sonne und leckeres Essen. Die Truppe war bunt gemischt, Jungs und Mädchen, jünger und älter. Die jüngsten Teilnehmer waren erst 6 Jahre alt und waren ganz aufgeregt, denn für viele war es das erste Mal „Woanders-Schlafen“.  Doch an Heimweh war nicht zu denken, denn die Betreuer haben sich tolle gemeinsame Spiele und auch viele tolle Aktivitäten für zwischendurch überlegt. Es wurde in der Halle getobt, ein Staffellauf und ein Parcours gemacht. In der ruhigen Minute wurden draußen tolle Freundschaftsbänder geflochten. Die Stimmung war trotz des teilweise großen  Altersunterschiedes der Teilnehmer  sehr harmonisch und ausgelassen. Die Betreuer stellten erfreut fest, dass die älteren Kinder ganz selbstverständlich auf die jüngsten aufgepasst und sie unterstützt haben, sodass sich alle sehr wohl fühlten und die Zeit wie im Flug verging.

Für den kleinen Hunger zwischendurch wurde eine tolle Kuchentheke aufgebaut und abends ließ eine Riesenpizza die hungrigen Kinderaugen aufleuchten. Es blieb niemand hungrig.

Am Abend wurde die Judohalle zum Kinosaal. Die Schlafsäcke wurden ausgerollt, die Kissen weichgeklopft und die Kuscheltiere fest umklammert, dann ging der Film schon los! Dabei ging Hoffnung der Betreuer nicht ganz auf und an Müdigkeit war nicht zu denken. Kinder sind eben nicht so leicht platt zu kriegen. Am Ende schaffte es aber auch jeder in den wohlverdienten und erholsamen Schlaf.

Am nächsten Morgen wurden für jeden Geschmack  leckere Brötchen geschmiert und das gemeinsame Wochenende ausklingen lassen. Es war ein Riesenspaß und wir freuen uns jetzt schon, viele Kinder im Jahr 2025 erneut zum Pfingstwochenende begrüßen zu dürfen!

BEM U13 in Swisttal

Alle Yamanashi-Judoka qualifizieren sich für die Nordrhein-Meisterschaft!

Am 12.05 fand die Bezirksmeisterschaft in Swisttal statt. Insgesamt haben sich 4 Yamanashi-Judoka auf der BEM qualifiziert. Levi Gerdelman startete in der Gewichtsklasse bis 28kg. Er gewann seinen Auftaktkampf souverän. Im Halbfinale musste er eine knappe Niederlage gegen den späteren Bezirksmeister hinnehmen. Im Kampf um Platz 3 konnte er eine Wazari noch aufholen und belegt einen hervorragenden 3. Platz. Als nächstes stand Yaroslav (-50kg) auf der Matte. Den Auftaktkampf gewann Yaroslav mit einem Haltergriff. Das Halbfinale und Finale konnte er jeweils mit einem wunderschönen Uchi-mata gewinnen und belegt den 1. Platz. Dzhabin (-48kg) konnte 2 Kämpfe gewinnen und musste sich nur einmal geschlagen geben. Somit belegt sie den 2. Platz. Auch Magdalena (+57kg) konnte 2 Kämpfe gewinnen und belegt einen hervorragenden 2. Platz. Somit haben sich alle Yamanashi-Judoka für die Nordrhein-Meisterschaft am 26.05 in Verlbert qualifiziert.

Ganz starke Leistung! Herzlichen Glückwunsch!

IT U16 Erfurt

Am 04.05. fand der 25. Thüringer Messe Cup statt. Auf dem internationalen stark besetzten Turnier, mit Kämpfern u.a. aus der Schweiz, Tschechien, Polen, und Griechenland starteten für den Yamanashi Xenia Gummer bei der weiblich Jugend U16 und Serop Abel bei der männlichen Jugend U16. Serop reiste aufgrund seiner Normierung vom Landesverband mit dem NWJV an.

Xenia startete souverän mit einem schnellen Ippon gegen eine Kämpferin aus Schleswig-Holstein. Nach ihrem Auftaktkampf folgte sodann ein schweres Los, gegen die später Erstplatzierte des Turniers. Hier musste sich Xenia vorzeitig mit zwei Wazari-Wertungen geschlagen geben. Damit ging es für Xenia in der Trostrunde weiter. Nach einem starken Kampf und der vollen Kampfzeit musste Xenia sich mit einer Wazari Wertung gegen die später fünf platzierte aus Schleswig-Holstein geschlagen geben.

Auch Serop startete ebenso hervorragend in dieses Turnier. Gegen einen Kämpfer aus der Schweiz, dominierte er mit starken tiefen Ansätzen und schloss diesen Kampf mit Ippon im Boden ab. Auch den zweiten Kampf gegen einen Tschechen dominierte Serop im Griff und seinen Ansätzen. Im Golden Score musste er sich aufgrund einer kleinen Unaufmerksamkeit mit einem Gegendreher geschlagen geben. Im ersten Kampf der Trostrunde ging Serop mit einem Hüftwurf gegen einen Hessen mit Wazari in Führung bevor er seinen Kampf wieder im Boden für sich entscheiden konnte. Der Folgekampf war für Serop kräftezehrend. Erst im Golden Score konnte er seinen starken Gegner aus Sachsen mit einer weiteren Strafe besiegen. Mit dem nächsten Kämpfer aus Petersberg hatte er ein starkes los gezogen. Gegen den später Drittplatzierten konnte musste er sich vorzeitig geschlagen gebe.

Beide schieden somit nach starken und teils sehr ausgeglichenen Kämpfen aus dem Turnier aus. Aufgrund Serops Nominierung folgen für ihn nun zwei Tage Trainingscamp in Erfurt. Viel Spaß und gute Randori!

KEM U13 / KET U11 in Pulheim

Magdalena und Yaroslav sind neue Kreismeister!

Am 28.04 fanden die Kreismeisterschaften U13 und das Kreisturnier U11 in Pulheim statt. An diesem Tag starteten 18 Yamanashi-Judoka. Insgesamt konnten sich 4 Judoka für die Bezirksmeisterschaften U13 in Swisttal qualifizieren. Besonders die weibliche U11 zeigte an diesem Tag eine starke Leistung!
 
Hier die Ergebnisse:
 
U11w
Emil Abel 🥇
Jewa Birjukov 🥇
Giulia Förster 🥈
Dahlia Petkov 🥈
 
U11m
Jamie Biemer 🥈
Gianni Catania 🥉
Florian Dautzenberg 🥇
Urs Lantin 🥉
Nicklas Rötzscher 🥈
 
U13w
Magdalena Curkovic​ 🥇
Mark Dzhabin Mukhammad 🥈
 
U13m
Wladimir Bruch 🥉
Levi Gerdelmann 🥉
Yaroslav Maliarchuk 🥇
Florian Gaa – 5. Platz
Paul Janßen – 5. Platz
Omar Mukhammad – leider nicht platziert
 
Herzlichen Glückwunsch!

Frauen-Mannschaft bleibt weiterhin ungeschlagen

Am 28.04 fand der zweite Kampftag der Damen-NRW-Liga in Porz-Zündorf statt. Vor heimischem Publikum war die Anspannung spürbar höher als auswärts, alle Yamanashi-Kämpferinnen wollten ihre beste Leistung zeigen. Dies gelang ihnen mit großem Erfolg! Die aus Bochum angereiste Mannschaft  wurde mit einem Ergebnis von 6:1 klar besiegt, alle Mädels boten spannende und nervenaufreibende Kämpfe.

Marie (+78) eröffnete den Wettkampf und zeigte einen sehr souveränen und starken Kampf .Nach einem guten Uchi-Mata-Ansatz gelangte sie mit einem Waza-ari in Führung und beendete den Kampf erfolgreich mit einem Haltegriff. Alice (-70kg) ließ ihrer Gegnerin überhaupt keine Chance und gewann den Kampf bereits nach 15 Sekunden mit einem grandiosen Tomoe-Nage. Die Stimmung in der Halle war fantastisch! Die Gewichtsklasse bis 52kg konnte leider auch diesmal nicht besetzt werden, der Punkt ging kampflos an das Team Kentai Bochum. Es stand 2:1. Als Nächstes ging Jana (-78kg) an den Start. Mit einem wunderschönen Harai-Goshi holte sie ziemlich schnell den dritten Punkt und brachte das Team noch weiter in Führung. Bis 48kg ging unsere Melanie auf die Matte und zwang ihre Gegnerin nach 3 Sekunden zur Aufgabe. Bis 57kg kämpfte Mirja gegen eine ältere und erfahrene Kämpferin und zeigte viel Talent und Durchhaltevermögen. Sie dominierte ihre Gegnerin von Beginn an, sowohl im Strand als auch im Boden setzte sie sie immer weiter unter Druck. Nach einigen richtig schönen technischen Ansätzen bezwang sie ihre Gegnerin schließlich in einem Haltegriff. Die Halle bebte! Zum Schluss zeigte unsere Charly bis 63 kg ebenfalls viel Ausdauer und Biss, bot viele sehr schöne technische Ansätze und besiegte ihre Gegnerin mit einer schönen Würgetechnik. Alle Mädels zeigten taktisch und technisch sehr schönes Judo, das Training der letzten Wochen und Monate machte sich bezahlt, so der Trainer Philipp K. Am 26.05 findet der dritte Kampftag in Bonn statt, bis dahin wird weiterhin fleißig trainiert.

Anschließend an der Kampftag der Yamanashi-Frauen fand die U-16-Liga der Männer statt. Dort boten die Jungs ebenfalls sehr spannende kämpfe gegen die Mannschaft des TSV Bayer 04 Leverkusen.

Nach den Kämpfen ließ man den Tag gemütlich im Verein ausklingen und genoss wie immer die gemeinsame Zeit.

IT Duisburg U16m / IT Düsseldorf U16w

Am 20. April fand in Duisburg/Düsseldorf das internationale Sichtungsturnier für die U16m/U16w statt. Die Turniere sind mit die stärksten in Deutschland. Neben Teilnehmern aus beinahe allen Bundesländern waren auch Kämpfer aus Belgien, den Niederlanden, Polen und Bulgarien mit von der Partie.

Für den Yamanashi ging Serop Abel in der Gewichtsklasse bis 60kg an den Start. Der Westdeutsche Vizemeister, der seine Qualitäten und seine starke Form zuletzt durch einen hervorragenden zweiten Platz beim bundesoffenen U15-Turnier in Backnang unter Beweis gestellt hatte, hatte in der ersten Runde ein Freilos. In der zweiten Runde wartete ein Kämpfer aus Braunschweig. Serop begann den Kampf gegen den Linkskämpfer sehr stark, dominierte den Griff und konnte seinen Kontrahenten durch zwei explosive Seoi-otoshi-Ansätze gehörig unter Druck setzen. Nach einem Ansatz des Gegners, den Serop erfolgreich abwehren konnte, musste der Yamanashi-Kämpfer sich wegen Nasenblutens länger behandeln lassen. Danach fand er nicht ganz in die konsequente Gangart des Beginns zurück. Einen kleinen Fehler Serops ausnutzend, erzielte der Gegner einen Ippon und Serop musste sich geschlagen geben. 

Dem KO-System zufolge musste er nun hoffen, dass sein Gegner das Poolfinale in der mit 44 Teilnehmern stark besetzten Gewichtsklasse gewann. Und es sah zunächst gut aus. Der Braunschweiger drang bis ins Poolfinale vor, lag dort einige Zeit in Führung, unterlag aber bedauerlicherweise schlussendlich seinem Kontrahenten aus Leipzig. Somit war Serop ausgeschieden und konnte an diesem Tag leider nicht mehr zeigen, was er draufhat. 

Zu erwähnen ist noch, dass er in einem sehr starken Pool antrat. Beide Poolfinalisten erkämpften sich am Ende des Tages den dritten Platz. 

Xenia konnte Ihren Auftaktkampf in der Gewichtsklasse bis 52 kg im Golden score soverän für sich entscheiden. In der zweiten Runde traf Xenia auf eine für Sie aus früheren Begegnungen bekannte starke Kämpferin aus Bottrop. Leider musste Xenia sich nach kurzer Kampfzeit geschlagen geben. In der Trostrunde ging es nun direkt weiter mit einer starken Kämpferin aus den Niederlanden. Zunächst konnte Xenia Ihren Griff noch gut durchbringen. Nach ungefähr der Hälfte der Kampfzeit musste Xenia sich dann der starken Rechten und einem guten Ansatz Ihrer Gegnerin mit Ippon geschlagen geben.

Serop und Xenia nehmen im Anschluss an das Turnier an einem internationalen Trainingscamp in Köln teil, danach stehen anderthalb intensive Trainingswochen an, bevor es in zwei Wochen mit dem ebenso starken internationalen Turnier in Erfurt weitergeht. Dort werden die Karten wieder neu gemischt und Xenia und Serop werden bereit sein!

NRW-Liga Frauen

Saisonstart nach Maß für die Yamanashi Frauen-Mannschaft!

Am 13.04 war es endlich soweit: Die Frauenmannschaft des 1 JJJC Yamanashi Porz stellte in Essen ihren Kampfgeist unter Beweis und ergatterte zwei saftige Siege gegen die Mannschaften von Stella Bevergern und JKG Essen.

Am ersten Kampftag der Saison hatte die junge Mannschaft nur ein Ziel: Spaß  haben, alles geben, egal ob vom Sieg gekrönt und die gemeinsame Zeit als Team genießen, so der Mannschaftscoach Philipp. Die „alten“ und die „jungen Hasen“ durften nebeneinander mitfiebern, sich gegenseitig anfeuern und ihre Leidenschaft fürs Judo ausleben.

Die erste spannende Begegnung gegen eine starke und erfahrene Kontrahentin  lieferte Mirja Hafner in der Gewichtsklasse -57 kg.  Trotz starker Ansätze und großer Motivation konnte Mirja den Kampf nicht für sich entscheiden und musste sich mit einer Armhebeltechnik geschlagen geben. Höchstmotiviert schritt Vanessa Brinks in der Gewichtsklasse -70 kg auf die Matte und zeigte viel Biss und Durchhaltevermögen. Mit einem starken Haltegriff wurde wieder für Gleichstand gesorgt. Im dritten Kampf ging Marie Rettek auf die Matte. Marie kämpfte sehr stark und konzentriert, was mit einem Sieg belohnt  wurde und die Yamanashis in Führung brachte. Die Stimmung am Mattenrand war großartig. Die Kämpferinnen wurden lautstark angefeuert. Mit dem  kürzesten Kampf dieses Tages glänzte unser Fliegengewicht  Melanie. Kampflos sorgte sie für einen weiteren wertvollen Punkt. Einen spannenden Kampf lieferte Charlotte Gruber in der Gewichtsklasse – 63 kg. Durch ihren starken Griff brachte sie ihre Gegnerin immer mehr ins Wanken, bis diese schließlich aufgrund eines Fehlers disqualifiziert wurde. Auch Jana zeigte in der Gewichtsklasse -78 kg große Klasse. Ihre Gegnerin hatte keine Chance und bald stand es 4:2. Die Stimmung der Fans war unglaublich aufgeheitert, denn der Einstieg in die Kampfsaison hätte nicht besser laufen können!

Die zweite Begegnung gegen JKG Essen war nicht weniger spannend. Bis 57 kg gab Mirja ordentlich Gas und ließ ihrer Gegnerin keine einzige Möglichkeit, daran zu zweifeln, wer die Siegerin ist. Souverän zwang sie ihre Gegnerin in den Haltegriff und gab ihr kein Entkommen. Vanessa hat bis 70 kg alles gegeben und die Gegnerin sowohl im Boden als auch in Stand ganz klar dominiert. Nach kurzer Zeit stand es 2:0 für Yamanashi. Marie hat diesmal ein schweres Los bekommen und unterlag ihrer Gegnerin leider knapp. Auch für Jana hat es trotz einer starken Leistung und größtem Siegeswillen nicht für einen Sieg ausgereicht. Bis 63 kg machte Charlie ihrer Gegnerin dafür einen kurzen Prozess und brachte Yamanashi wieder in Führung. Melanie bezwang ihre Gegnerin ebenfalls ziemlich souverän mit einem wunderschönen Hüftwurf. Somit standen die Sieger des Kampftages fest. Jede Kämpferin hat viel Kampfgeist, Motivation und Durchhaltevermögen bewiesen. Das Training der letzten Wochen hat sich gelohnt. Der Mannschaftscoach Philipp hat sich ziemlich zufrieden geäußert und das ganze Team ist voller Vorfreude auf die kommenden Kampftage. Im Vordergrund steht jedoch weiterhin nicht nur der Siegeswille, sondern vor allem Spaß an der gemeinsamen Zeit auf der Matte und die Erlangung wertvoller Kamperfahrungen für die „jungen“ und die „alten“ Hasen.

Der Tag wurde mit einem leckeren Eis bei McDonalds belohnt. Der nächste Kampftag lässt nicht lange auf sich warten! In zwei Wochen ist der Yamanashi Porz der Gastgeber auf der heimischen Matte. Zahlreiches Erscheinen  der Fans ist erwünscht, die den Mattenrand zum Beben bringen!

6 neue Dan-Träger im Yamanshi!

Am Samstag den 23.03 fand in Pulheim die Dan-Prüfung statt. Nach intensiver Vorbereitung haben Mirja, Maike, Eray, Yilmaz, Luca und Maik die Prüfung zum 1. Dan bestanden.

Zusätzlich bestanden Xenia und Peter die Prüfung zum 1. Kyu.

Es war ein erfolgreiches Prüfungswochenende!

Herzlichen Glückwunsch!!
 

BOT U15 in Backnang

Serop Abel (-60kg) erkämpft sich die Silbermedaille!

Am 09.03. fand das BOT U15 in Backnang statt. 7 Kämpfer vom Yamanashi waren für dieses renommierte Turnier gemeldet. Durch die weite Entfernung (350 km) sind wir bereits am 08.03 angereist und konnten auch bereits am selben Tag auf die Waage.

Nach intensivem Aufwärmen mit dem Landesverband startet das Turnier um 10 Uhr. Jerry (-46kg) und Samuel (-43kg) konnten an diesem Tag leider keinen Kampf gewinnen. Yaroslav (-46kg), Tyron (-46kg) und Maurizio (-55kg) konnten jeweils einen Kampf gewinnen. Jari (-46) erkämpfe sich in der starken Gewichtsklasse 2 Siege. Serop (-60kg) hatte einen starken Pool erwischt. Konnte sich aber nach taktisch guter Leistung durchsetzen und stand im Finale. Nach 6 Minuten im Finale stand keine Wertung auf der Wettkampftafel. Somit mussten die Kampfrichter entscheiden. Leider viel die Entscheidung knapp gegen Serop aus. Somit belegt Seop in einer starken Gewichtsklasse einen hervorragenden 2. Platz!!! Ein super Ergebnis!

Fazit: Wir haben noch viel Arbeit vor uns, aber wir konnten schon ordentlich mitkämpfen und die Jungs haben weitere wichtige Erfahrung gesammelt.

Herzlichen Glückwunsch!

Westdeutsche Meisterschaft U15

2 Silbermedaillen erkämpfen sich die Yamanashi-Judoka!

Am 02.03 fand die Westdeutsche Meisterschaft in Dormagen statt. Jari Reich und Serop Abel haben sich durch Platzierungen auf den Bezirksmeisterschaften für dieses Turnier qualifiziert.

Jari (-46kg) startete nach 2 Freilosen in das Turnier. Durch eine taktisch hervorragende Leistung erhielt sein Gegner 3 Strafen und somit war der Kampf entschieden. Im Halbfinale erzielte Jari eine Wazari-Wertung und konnte später seinen Gegner im Haltegriff festhalten. Nach guten ersten 45 Sekunden im Finale unterlag Jari durch Ippon.

Serop (-60kg) konnte die ersten beiden Kämpfe souverän für sich entscheiden. Im Halbfinale setzte er sich durch einen sehenswerten Seoi-nage durch. Im Finale unterlag Serop durch eine Bodenaktion im Golden-Score und belegt somit den 2. Platz.

Durch die intensive Vorbereitung (Technik/Randori) der letzten Wochen konnten dieses fantastische Ergebnis erzielt werden. Danke an alle mitwirkende Trainer!
Nächste Woche startet das Projekt  „Backnang“. Hoffentlich können wir dort auch die ein oder andere Medaille erkämpfen.

Herzlichen Glückwünsch!

WdEM U18

Am 17. Februar 2024 fanden in der Sporthalle im Sportpark in Herne (Veranstalter: DSC Wanne-Eickel) die Westdeutschen Judoeinzelmeisterschaften (WdEM) der Altersklasse U18 statt. Xenia Gummer, Mirja Hafner, Eren Kirat und Richard Trott hatten sich für diese Meisterschaften qualifiziert.

Xenia (-52kg) startete als jüngste Teilnehmerin gleich mit zwei Siegen bevor sie sich im Viertelfinale gegen Pia Urban beugen mussten. In der Trostrunde konnte sie einen weiteren Sieg verbuchen und kämpfte somit um Platz 3. Leider musste sie hier eine knappe Niederlage einstecken, was am Ende Platz 5 bedeutet. Somit verpasste sie in ihrem ersten Jahr U18 nur ganz knapp die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft.

Mirja (-57kg) startete leider mit einer Niederlage gegen Sophie Eifert. In der Trostrunde konnte sie starke 4 Kämpfe für sich entscheiden und kämpfte somit ebenfalls um Platz 3. Hier musste sie sich leider ihrer Mitkonkurrentin Emma Becker mit zwei Wazari beugen. Somit verpasste leider auch Mirja die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft.

Eren (-50kg) startete mit einer Niederlage ins Turnier. In der Trostrunde konnte er einen Kampf für sich gewinnen und verlor dann leider in einem langen Golden Score Kampf knapp.

Richard (-60kg) musste sich in seinem Auftaktkampf ebenfalls beugen. In der Trostrunde konnte er einen Kampf für sich gewinnen bevor anschließend leider nach guter Führung im Boden verlor.

Verbandslehrgang Technik 1 des Goshin-Jitsu Verbandes NW

Am 04.02. fand im Landesleistungszentrum des Goshin-Jitsu Verbandes, JJJC Yamanashi Porz 1976 e.V. , der 1. Techniklehrgang des Goshin-Jitsu Verbandes, statt. Als Referent stand Peter Debitsch (6.DAN Goshin-Jitsu, 1. DAN Hanbo-Jutsu, 1.Kyu Kobudo) zur Verfügung. Als Thema wurde eine Auswahl an Techniken aus dem 2.Kyu (Blaugurt) und 1.Kyu (Braungurt) behandelt. Peter zeigte Techniken im Stand und Boden, wobei er auch eine Auswahl von unterschiedlichen Handlungsalternativen für die gleiche Technik aufzeigte, die aus Sicht der DAN-Prüfungskommission auch als Vorkenntnisse bei einer DAN-Prüfung gezeigt werden können. Als Techniken wurden behandelt: Armriegel von innen; Fersenrückwurf; Kleiner Eingangswurf; Armbeugehebel; Beinhebel (Beininnhebel, Beinbeugehebel, Bein-/Kniestreckhebel) Die Teilnehmer erhielten so weitere Möglichkeiten ihre Vielfältigkeit zu erweitern und Technikalternativen in einer Prüfung zeigen zu können.

Bezirkseinzelmeisterschaften U11, U15, U18

Am Sonntag den 04.02. fanden in Leverkusen die Bezirksmeisterschaften der Jugend U11, U15 und U18 statt.

Jewa, Dahlia, Emily, Jamie sowie Norik, Tyron, Yaroslav, Jari, Jerry und Maurizio hatten sich für diese Meisterschaft in der U11 und der U15 auf der Kreiseinzelmeisterschaft vor zwei Wochen qualifiziert. Die U18 starteten direkt mit den Bezirksmeisterschaften. Außerdem war unsere Kampfrichter Maike an diesem Tag im Einsatz. Unsere Yamanashi-Judoka erreichten folgende Platzierungen:

U11 weiblich
Jewa 3. Platz
Dahlia 3. Platz
Emily 3. Platz

U11 männlich
Jamie 5. Platz

U15 männlich
Norik leider nicht platziert
Tyron 5. Platz
Yaroslav 5. Platz
Jari 3. Platz
Jerry 7. Platz
Maurizio 5. Platz
Serop 1. Platz

U18 weiblich
Xenia 1. Platz
Mirja 2. Platz

U18 männlich
Alexander 5. Platz
Julian leider nicht platziert
Richard 2. Platz
Eren 3. Platz

Das war wieder ein erfolgreicher Tag für unsere Yamanashi-Judoka. Für die U11 ist es das höchste Turnier in ihrer Jugend. Allen die sich für die Westdeutsche Meisterschaft qualifiziert haben wünschen wir viel Erfolg!

Erfolgreiche Kreismeisterschaften

Am 21.01.24 fanden die Kreismeisterschaften U11, U15 in Pulheim statt. Insgesamt konnten sich 13 Yamanashi-Judoka für Bezirksmeisterschaft in Leverkusen qualifizieren.

Hier die Ergebnisse:

U11

Jewa 1. Platz 🥇
Ellen 3. Platz 🥉
Dahlia 2. Platz 🥈
Liah 3. Platz 🥉
Jan 5. Platz
Florian 5. Platz
Urs 3. Platz 🥉
Jamie 1. Platz 🥇

U15

Yara 1. Platz 🥇
Norik 3. Platz 🥉
Tyron 2. Platz 🥈
Samuel 5. Platz
Yaroslav 1. Platz 🥇
Jari 2. Platz 🥈
Jerry 3. Platz 🥉
Maurizio 2. Platz 🥈

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg auf der Bezirksmeisterschaft!