BERICHTE

2024

NRW-Liga Frauen

Saisonstart nach Maß für die Yamanashi Frauen-Mannschaft!

Am 13.04 war es endlich soweit: Die Frauenmannschaft des 1 JJJC Yamanashi Porz stellte in Essen ihren Kampfgeist unter Beweis und ergatterte zwei saftige Siege gegen die Mannschaften von Stella Bevergern und JKG Essen.

Am ersten Kampftag der Saison hatte die junge Mannschaft nur ein Ziel: Spaß  haben, alles geben, egal ob vom Sieg gekrönt und die gemeinsame Zeit als Team genießen, so der Mannschaftscoach Philipp. Die „alten“ und die „jungen Hasen“ durften nebeneinander mitfiebern, sich gegenseitig anfeuern und ihre Leidenschaft fürs Judo ausleben.

Die erste spannende Begegnung gegen eine starke und erfahrene Kontrahentin  lieferte Mirja Hafner in der Gewichtsklasse -57 kg.  Trotz starker Ansätze und großer Motivation konnte Mirja den Kampf nicht für sich entscheiden und musste sich mit einer Armhebeltechnik geschlagen geben. Höchstmotiviert schritt Vanessa Brinks in der Gewichtsklasse -70 kg auf die Matte und zeigte viel Biss und Durchhaltevermögen. Mit einem starken Haltegriff wurde wieder für Gleichstand gesorgt. Im dritten Kampf ging Marie Rettek auf die Matte. Marie kämpfte sehr stark und konzentriert, was mit einem Sieg belohnt  wurde und die Yamanashis in Führung brachte. Die Stimmung am Mattenrand war großartig. Die Kämpferinnen wurden lautstark angefeuert. Mit dem  kürzesten Kampf dieses Tages glänzte unser Fliegengewicht  Melanie. Kampflos sorgte sie für einen weiteren wertvollen Punkt. Einen spannenden Kampf lieferte Charlotte Gruber in der Gewichtsklasse – 63 kg. Durch ihren starken Griff brachte sie ihre Gegnerin immer mehr ins Wanken, bis diese schließlich aufgrund eines Fehlers disqualifiziert wurde. Auch Jana zeigte in der Gewichtsklasse -78 kg große Klasse. Ihre Gegnerin hatte keine Chance und bald stand es 4:2. Die Stimmung der Fans war unglaublich aufgeheitert, denn der Einstieg in die Kampfsaison hätte nicht besser laufen können!

Die zweite Begegnung gegen JKG Essen war nicht weniger spannend. Bis 57 kg gab Mirja ordentlich Gas und ließ ihrer Gegnerin keine einzige Möglichkeit, daran zu zweifeln, wer die Siegerin ist. Souverän zwang sie ihre Gegnerin in den Haltegriff und gab ihr kein Entkommen. Vanessa hat bis 70 kg alles gegeben und die Gegnerin sowohl im Boden als auch in Stand ganz klar dominiert. Nach kurzer Zeit stand es 2:0 für Yamanashi. Marie hat diesmal ein schweres Los bekommen und unterlag ihrer Gegnerin leider knapp. Auch für Jana hat es trotz einer starken Leistung und größtem Siegeswillen nicht für einen Sieg ausgereicht. Bis 63 kg machte Charlie ihrer Gegnerin dafür einen kurzen Prozess und brachte Yamanashi wieder in Führung. Melanie bezwang ihre Gegnerin ebenfalls ziemlich souverän mit einem wunderschönen Hüftwurf. Somit standen die Sieger des Kampftages fest. Jede Kämpferin hat viel Kampfgeist, Motivation und Durchhaltevermögen bewiesen. Das Training der letzten Wochen hat sich gelohnt. Der Mannschaftscoach Philipp hat sich ziemlich zufrieden geäußert und das ganze Team ist voller Vorfreude auf die kommenden Kampftage. Im Vordergrund steht jedoch weiterhin nicht nur der Siegeswille, sondern vor allem Spaß an der gemeinsamen Zeit auf der Matte und die Erlangung wertvoller Kamperfahrungen für die „jungen“ und die „alten“ Hasen.

Der Tag wurde mit einem leckeren Eis bei McDonalds belohnt. Der nächste Kampftag lässt nicht lange auf sich warten! In zwei Wochen ist der Yamanashi Porz der Gastgeber auf der heimischen Matte. Zahlreiches Erscheinen  der Fans ist erwünscht, die den Mattenrand zum Beben bringen!

BOT U15 in Backnang

Serop Abel (-60kg) erkämpft sich die Silbermedaille!

Am 09.03. fand das BOT U15 in Backnang statt. 7 Kämpfer vom Yamanashi waren für dieses renommierte Turnier gemeldet. Durch die weite Entfernung (350 km) sind wir bereits am 08.03 angereist und konnten auch bereits am selben Tag auf die Waage.

Nach intensivem Aufwärmen mit dem Landesverband startet das Turnier um 10 Uhr. Jerry (-46kg) und Samuel (-43kg) konnten an diesem Tag leider keinen Kampf gewinnen. Yaroslav (-46kg), Tyron (-46kg) und Maurizio (-55kg) konnten jeweils einen Kampf gewinnen. Jari (-46) erkämpfe sich in der starken Gewichtsklasse 2 Siege. Serop (-60kg) hatte einen starken Pool erwischt. Konnte sich aber nach taktisch guter Leistung durchsetzen und stand im Finale. Nach 6 Minuten im Finale stand keine Wertung auf der Wettkampftafel. Somit mussten die Kampfrichter entscheiden. Leider viel die Entscheidung knapp gegen Serop aus. Somit belegt Seop in einer starken Gewichtsklasse einen hervorragenden 2. Platz!!! Ein super Ergebnis!

Fazit: Wir haben noch viel Arbeit vor uns, aber wir konnten schon ordentlich mitkämpfen und die Jungs haben weitere wichtige Erfahrung gesammelt.

Herzlichen Glückwunsch!

Westdeutsche Meisterschaft U15

2 Silbermedaillen erkämpfen sich die Yamanashi-Judoka!

Am 02.03 fand die Westdeutsche Meisterschaft in Dormagen statt. Jari Reich und Serop Abel haben sich durch Platzierungen auf den Bezirksmeisterschaften für dieses Turnier qualifiziert.

Jari (-46kg) startete nach 2 Freilosen in das Turnier. Durch eine taktisch hervorragende Leistung erhielt sein Gegner 3 Strafen und somit war der Kampf entschieden. Im Halbfinale erzielte Jari eine Wazari-Wertung und konnte später seinen Gegner im Haltegriff festhalten. Nach guten ersten 45 Sekunden im Finale unterlag Jari durch Ippon.

Serop (-60kg) konnte die ersten beiden Kämpfe souverän für sich entscheiden. Im Halbfinale setzte er sich durch einen sehenswerten Seoi-nage durch. Im Finale unterlag Serop durch eine Bodenaktion im Golden-Score und belegt somit den 2. Platz.

Durch die intensive Vorbereitung (Technik/Randori) der letzten Wochen konnten dieses fantastische Ergebnis erzielt werden. Danke an alle mitwirkende Trainer!
Nächste Woche startet das Projekt  „Backnang“. Hoffentlich können wir dort auch die ein oder andere Medaille erkämpfen.

Herzlichen Glückwünsch!

WdEM U18

Am 17. Februar 2024 fanden in der Sporthalle im Sportpark in Herne (Veranstalter: DSC Wanne-Eickel) die Westdeutschen Judoeinzelmeisterschaften (WdEM) der Altersklasse U18 statt. Xenia Gummer, Mirja Hafner, Eren Kirat und Richard Trott hatten sich für diese Meisterschaften qualifiziert.

Xenia (-52kg) startete als jüngste Teilnehmerin gleich mit zwei Siegen bevor sie sich im Viertelfinale gegen Pia Urban beugen mussten. In der Trostrunde konnte sie einen weiteren Sieg verbuchen und kämpfte somit um Platz 3. Leider musste sie hier eine knappe Niederlage einstecken, was am Ende Platz 5 bedeutet. Somit verpasste sie in ihrem ersten Jahr U18 nur ganz knapp die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft.

Mirja (-57kg) startete leider mit einer Niederlage gegen Sophie Eifert. In der Trostrunde konnte sie starke 4 Kämpfe für sich entscheiden und kämpfte somit ebenfalls um Platz 3. Hier musste sie sich leider ihrer Mitkonkurrentin Emma Becker mit zwei Wazari beugen. Somit verpasste leider auch Mirja die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft.

Eren (-50kg) startete mit einer Niederlage ins Turnier. In der Trostrunde konnte er einen Kampf für sich gewinnen und verlor dann leider in einem langen Golden Score Kampf knapp.

Richard (-60kg) musste sich in seinem Auftaktkampf ebenfalls beugen. In der Trostrunde konnte er einen Kampf für sich gewinnen bevor anschließend leider nach guter Führung im Boden verlor.

Verbandslehrgang Technik 1 des Goshin-Jitsu Verbandes NW

Am 04.02. fand im Landesleistungszentrum des Goshin-Jitsu Verbandes, JJJC Yamanashi Porz 1976 e.V. , der 1. Techniklehrgang des Goshin-Jitsu Verbandes, statt. Als Referent stand Peter Debitsch (6.DAN Goshin-Jitsu, 1. DAN Hanbo-Jutsu, 1.Kyu Kobudo) zur Verfügung. Als Thema wurde eine Auswahl an Techniken aus dem 2.Kyu (Blaugurt) und 1.Kyu (Braungurt) behandelt. Peter zeigte Techniken im Stand und Boden, wobei er auch eine Auswahl von unterschiedlichen Handlungsalternativen für die gleiche Technik aufzeigte, die aus Sicht der DAN-Prüfungskommission auch als Vorkenntnisse bei einer DAN-Prüfung gezeigt werden können. Als Techniken wurden behandelt: Armriegel von innen; Fersenrückwurf; Kleiner Eingangswurf; Armbeugehebel; Beinhebel (Beininnhebel, Beinbeugehebel, Bein-/Kniestreckhebel) Die Teilnehmer erhielten so weitere Möglichkeiten ihre Vielfältigkeit zu erweitern und Technikalternativen in einer Prüfung zeigen zu können.

Bezirkseinzelmeisterschaften U11, U15, U18

Am Sonntag den 04.02. fanden in Leverkusen die Bezirksmeisterschaften der Jugend U11, U15 und U18 statt.

Jewa, Dahlia, Emily, Jamie sowie Norik, Tyron, Yaroslav, Jari, Jerry und Maurizio hatten sich für diese Meisterschaft in der U11 und der U15 auf der Kreiseinzelmeisterschaft vor zwei Wochen qualifiziert. Die U18 starteten direkt mit den Bezirksmeisterschaften. Außerdem war unsere Kampfrichter Maike an diesem Tag im Einsatz. Unsere Yamanashi-Judoka erreichten folgende Platzierungen:

U11 weiblich
Jewa 3. Platz
Dahlia 3. Platz
Emily 3. Platz

U11 männlich
Jamie 5. Platz

U15 männlich
Norik leider nicht platziert
Tyron 5. Platz
Yaroslav 5. Platz
Jari 3. Platz
Jerry 7. Platz
Maurizio 5. Platz
Serop 1. Platz

U18 weiblich
Xenia 1. Platz
Mirja 2. Platz

U18 männlich
Alexander 5. Platz
Julian leider nicht platziert
Richard 2. Platz
Eren 3. Platz

Das war wieder ein erfolgreicher Tag für unsere Yamanashi-Judoka. Für die U11 ist es das höchste Turnier in ihrer Jugend. Allen die sich für die Westdeutsche Meisterschaft qualifiziert haben wünschen wir viel Erfolg!

Erfolgreiche Kreismeisterschaften

Am 21.01.24 fanden die Kreismeisterschaften U11, U15 in Pulheim statt. Insgesamt konnten sich 13 Yamanashi-Judoka für Bezirksmeisterschaft in Leverkusen qualifizieren.

Hier die Ergebnisse:

U11

Jewa 1. Platz 🥇
Ellen 3. Platz 🥉
Dahlia 2. Platz 🥈
Liah 3. Platz 🥉
Jan 5. Platz
Florian 5. Platz
Urs 3. Platz 🥉
Jamie 1. Platz 🥇

U15

Yara 1. Platz 🥇
Norik 3. Platz 🥉
Tyron 2. Platz 🥈
Samuel 5. Platz
Yaroslav 1. Platz 🥇
Jari 2. Platz 🥈
Jerry 3. Platz 🥉
Maurizio 2. Platz 🥈

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg auf der Bezirksmeisterschaft!